Fiat 126 Fanseite - Banner 
Fiat-126-Forum.de | News | Kontaktformular | Termine | Gästebuch | Impressum | Ranking-Hits  

Fiat 126 Märchen

» Startseite «

Zurück

Share

Fiat 126 Fanseite auf:

 


Eine (wahre) Fiat 126 Geschichte...
Fiat-126-Märchenstunde.jpg

Größe ist mehr als Hubraum...

Vielleicht 2 Wochen ist es her, als ich wieder mal im Internet nach Gebrauchtwagen Ausschau gehalten habe. Seit ich vor 5 Jahren mein erstes, eigenes (von Mami und Papi gespendetes) Auto nach 150.000 gefahrenen Kilometern verkauft habe, bin ich auf den Geschmack gekommen... aber eine Vorgabe hatte ich immer: Nie mehr als 2000 Euro sollte ein "neues" Fahrzeug kosten dürfen... gekauft immer nach Gefühl, anhand von Beschreibungen und Fotos, ausschließlich per Internet.. mein Gefühl hat mich bisher glücklicher Weise nie im Stich gelassen. Und was mich da so alles durch deutsche Lande gefahren hat liest sich fast wie eine Speisekarte im Restaurant... vom Golf 1 in verblasstem Marsrot für 400,00 Euro der nach wenigen Wochen Arbeit aussah wie neu, der alte 7er BMW, Modell E32 mit weißer Lederausstattung und stolzen 310.000km von einem Modevertreter, die beiden Chrysler Le Baron Cabrios, ein klassisches E30 BMW Cabrio, einen Audi 100 C4, einen Camaro von 1989 bei dem ich nie gedacht hätte, das ich ihn für 1800 ersteigern würde, Bis hin zu einem Citroen CX Kombi der sich dieselnd durch die Landschaft knatterte und nicht zu vergessen der alte Ford Granada Leichenwagen der heute irgendwo in Tschechien unterwegs sein dürfte...

Bestimmt habe ich einige Modelle vergessen... aber einen, denn werde ich schon jetzt nicht mehr aus meinen Gedanken bekommen: Meinen kleinen Fiat 126... meine neue Lebenspartnerin ist kein ausgewiesener Autofreak, auf die Frage: "Du Schatz, was soll ich mir denn dieses Mal für ein Auto holen?" meinte Sie nur trocken: "Mir egal, hauptsache es bringt uns von A nach B!" Beim Durchwühlen der Angebote sprang mir auf ein Mal so ein treuer Blick ins Auge... ein Blick mit Seele: "Fiat 126 von 1988 mit nur einem Vorbesitzer und 33.000km, TÜV und AU ganz neu!" In Erwartung schallenden Gelächters meiner Freundin zeigte ich Ihr das Angebot und was war das? Sie entwickelte automobile Emotionen, von einem "Ach, ist der süß" über "Zum Knuddeln" Bis hin zu "Der macht bestimmt eine Menge Spaß!" erlebte ich wieder eine neue Seite an meiner aktuellen Lebensabschnittsgefährtin.

Gesagt, getan, die angegebene Rufnummer aus dem Auktionstext notiert, beim Verkäufer angerufen und angesichts des Startpreises in Höhe von 650 Euro und keinerlei Gebote bisher frech nach einem Direktkauf gefragt... schnell wurde man sich einig... und nicht nur das: Der Anbieter (immerhin 140km von meinem Wohnort entfernt) brachte mir den Kleinen samt roter Nummern noch am gleichen (Sams)tag nebst seiner Gattin Bis vor die Haustür, ich habe die beiden dann mit dem Wagen meiner Freundin zurück gebracht. Und bereut? Nein, absolut nichts... und das, obwohl ich mir geschworen habe: "Niemals in einem Auto fahren das der Größe einer rollenden Schuhschachtel entspricht!" Ja, ich gebe zu: Einen gewissen "Blechanteil" habe ich ebenso gerne um mich herum wie etwas Luxus... vielleicht bedingt durch meine Begeisterung für amerikanische Autos... und nun sollte alles anders sein...

Heizung... ja, vorhanden... und sehr schnell warm... okay, es gibt nur zwei Stellungen fürs Gebläse: "An und Aus" - aber wozu mehr? Gepäck unterbringen? Abgeschminkt... wenn, dann den Großeinkauf auf der Rücksitzbank unterbringen oder lose in das geworfen, was man beim 126er Kofferraum nennt und das anstatt hinten vorne zu finden ist... da war das Handschuhfach in meinem Buick Century con 1989 mindestens genau so groß... und beleuchtet! Aber - oh Wunder - es ist egal, absolut egal... es ist auch egal, dass der Kleine nach kalten Nächten erst mal 30 Sekunden für sich beansprucht, Bis man ansatzweise ruckelfrei losfahren kann... und hey, niemals den ersten Gang einlegen wenn das Fahrzeug noch rollt... und nicht vergessen den Blinkerhebel nach dem Abbiegen selbstständig wieder zurück zu klicken... und beim Blinken nach links nicht aus versehen das Fernlicht einschalten, weil der Lichthebel hinter dem eigentlich viel zu kurzen Blinkerhebel angebracht wurde...

Das man den Schlüssel nur in eine Richtung ins Zündschloss stecken kann, ist da schon Nebensache... und auch Nebensache ist, dass Bequemlichkeit etwas ist, das man neu definieren sollte... nein, definieren MUSS. Aber all das ist: Egal. Denn wenn der Kleine einmal rollt, dann rollt er... knatternd, laut aber zuverlässig. Fast 200 Euro Steuern im Jahr für einen Motor dessen Hubraum dem eines besseren Rasenmähers gleicht: Egal. Die Politiker (die sich mit ihren 3.0 Liter Fahrzeugen ohne schlechtes Gewissen fahren lassen) haben da eben andere Ansichten, da geht es nach Menge der Abgase... allerdings in etwas unsinniger Logik... zwar ist ein Fiat Motor mit Sicherheit kein CO2-Freund, aber: Im Vergleich zu einer Mittelklasselimousine verbraucht der Knirps aufgrund niedrigen Verbauchs auf gleicher Strecke mitunter weniger bedenkliche Abgase.... sicher, einen Kat kann man nachrüsten.... für "entspannte" 1300 Euro... für den Preis findet man in Deutschland problemlos 2 fahrende "Bambinos", in Polen wären es sogar 6 "Maluch`s" - so nennt man den 126er jenseits der Grenze...

©Jens Roth  www.bumschakala.de
Diese Seite ist  mit dem MS Internet Explorer bei einer Auflösung von 1024 x 768 optimiert
Getestet mit Explorer und Firefox für Fiat 126 Fanseite
Fiat 126 Fanseite

Copyright © 2004 -